Skip to main content
Skip table of contents

TIMEOFFICE 10.1.0

Release Notes zu TIMEOFFICE 10.1.0

Die vorliegenden Release Notes der Version 10.1.0 enthalten Informationen über neue Funktionen sowie eine Auflistung der Fehlerkorrekturen.

Wichtige Hinweise und Informationen

Informationen für Kunden, die von Timeoffice Version 9.x (Ada) updaten

Wenn Sie TIMEOFFICE erstmals installieren oder wenn Sie von einer TIMEOFFICE Version 9.x (ADA) auf diese Version updaten, lesen Sie bitte folgende Hinweise und Informationen aufmerksam, bevor Sie den Versionssprung auf TIMEOFFICE Grace Version 10.x installieren.

  • Sie benötigen für TIMEOFFICE Grace die Pradtke API als Schnittstelle. Die Installation der Pradtke API ist mandatorisch, d. h. sie ist zwingend erforderlich, um TIMEOFFICE Grace nutzen zu können.

  • Mit Service-Connect werden durch die Software Installationsinformationen, wie zum Beispiel Version, Lizenz und Module, zu einer zentralen Infrastruktur der Pradtke GmbH gesendet. Damit können wir schneller und zielgerichteter unterstützen und die weitere Entwicklung des Produktes deutlich besser steuern. Personenbezogene Daten sind nicht betroffen. Bitte beachten Sie, dass wir in diesem Kontext unseren Kunden einen überarbeiteten Auftragsdatenverarbeitungsvertrag (AVV) anbieten.
    Für die Nutzung von Service-Connect entnehmen Sie bitte die Voraussetzungen und die Konfiguration aus den aktuellen Technischen Voraussetzungen für TIMESERVICE Grace.

  • Durch das neue Passwort-Sicherheitsverfahren ist TIMEOFFICE noch sicherer geworden. Die Sicherheit bei der Kommunikation zwischen Datenbanken und Applikationen haben wir durch dieses Sicherheitsverfahren weiter optimiert. Da mit TIMEOFFICE Grace ein neues Passwort-Sicherheitsverfahren implementiert wurde, muss jeder Benutzer bei der ersten Anmeldung ein neues Kennwort vergeben.

  • Aus diesem neuen Passwort-Sicherheitsverfahren für TIMEOFFICE Grace resultiert, dass auch für den Wartungszugang der Pradtke GmbH ein neues Passwort einmalig vergeben werden muss. Hierzu müssen Mitarbeitende des Pradtke Technischen Supports einmalig per Fernzugriff auf Ihre TIMEOFFICE Instanz zugreifen und dieses Passwort setzen.
    Bitte kontaktieren Sie uns hierfür nach der Installation des Produkts unter
    support@pradtke.de

  • Wenn Sie die einzelnen msi-Pakete installieren, wird Ihnen während der Installation ein neues Installatationsverzeichnis vorgeschlagen. Für die Anwendung TIMEOFFICE Grace ist es zum Beispiel der Pfad "C:\Program Files (x86\Pradtke\Timeoffice\". Falls Sie ein altes Start-Icon auf dem Desktop Ihres Rechners haben, müssten Sie dieses neu verknüpfen.

  • Wenn Sie zu Ihrem KIS eine PpUG-Importschnittstelle im Einsatz haben, benötigen Sie zwingend wegen struktureller Anpassungen ein Update auf die TIMESERVICE Version 8.5.6. Die Version steht Ihnen im Download-Portal zur Verfügung.

Änderungen in der Version 10.1.0

Neue Erfassungsfelder in der Personalkartei Übungen/Einsätze

Für die Führung eines Expositionsnachweises wurde die Kartei um weitere Felder erweitert. Die neuen Felder sind standardgemäß deaktiviert und müssen über die Konfiguration (Programmweite Grundeinstellungen und Stammdatensichten) aktiviert werden.

Die neuen Felder sind

  • Uhrzeit Ende

  • Expositionszeit (Minuten)

  • Gesamtdauer des Einsatzes (Minuten)

  • Einsatzszenario

  • Gefahrstoffklasse

  • Gefahrstoff

  • Persönliche Schutzausrüstung

  • Handschuhe

Für die Gefahrstoffklasse wird ein Katalog verwendet, welcher unter Administration → Stammdaten → Kataloge individuell eingerichtet werden kann.

Im Mobile Center gibt es neue Optionen für die Mobile App Dienste

Um zukünftig - im Falle eines ungewünschten Verhaltens in der App - schnellstmöglich reagieren zu können, gibt es zwei neue Optionen.

Backend-Dienst pausieren

Der Backend-Dienst, welcher für für die Übertragung der Daten aus TIMEOFFICE zuständig ist, wird pausiert. Die App erhält somit keine neuen Daten, bis der Dienst fortgeführt wird.

Push-Notifications pausieren

Der Dienst, welcher die Mitarbeiter über Änderungen per Push-Notifications auf ihrem Mobiltelefon informiert, wird pausiert. In dieser Zeit erhält KEIN Endgerät eine Push-Push-Notification. Push-Notifications, die in dieser Zeit gesendet würden, werden NICHT nachträglich verschickt.

Bitte deaktivieren Sie die Dienste nur im Notfall und kontaktieren Sie umgehend unseren Support.

Im Mobile Center kann der Status für den Backend-Dienst überwacht werden.

In dem neuen Tab Status kann die Ausführung des Backend-Dienstes (inklusive aller Einzelservices) eingesehen werden.

Der Zugriff auf den neuen Tab kann über Benutzer & Berechtigungen → Berechtigungstypen → Programme aktiviert werden.

Im Rahmen des Updates erhalten alle Benutzer die Berechtigung für den neuen Tab Status, wenn sie Zugriff auf den Tab Konfiguration besitzen.

Personalkartei Krankmeldungen wurde um einen Grund erweitert

Für die Übermittlung der Krankmeldungen an das Lohnsystem wird - in Abhängigkeit von dem Lohnsystem - die Angabe eines Grundes benötigt. Das neue Feld ist ein Freitextfeld.

Über die App kann der Grund nicht erfasst werden, da i.d.R Schlüsselwerte, welche vom Lohnsystem vorgegeben werden, angegeben werden müssen.

Fehlerkorrekturen in Version 10.1.0

Es wurden folgende Fehler behoben:

  • Auswertung Einsatzplan nach Arbeitsplatz: Die Auswertung hat ein fehlerhaftes Ergebnis angezeigt, wenn Aufgabengruppen mehrfach einer Planungseinheit zugeordnet waren.

  • Dienstplan Infotext Anzeige am Mitarbeiter: Das Informationssymbol “i” wurde nicht angezeigt, wenn ein Infotext zum Mitarbeiter oder Infotext zur Planungseinheit erfasst wurde.

  • Dienstplan-Öffnen Dialog: Während ein Dienstplan geladen wurde, war es möglich den Tab Planung zu schließen. Dieses hat zu einem Absturz des Programmes geführt. Das Schließen das Tabs ist während eines Ladevorgangs nicht mehr möglich.

  • Aufruf von Auswertungen im Dienstplan: Der Aufruf des Auswertungsmenü hat zu viel Zeit beansprucht. Die internen Programmabläufe wurden dahingehend optimiert.

  • Resturlaubsanzeige in der Antragsliste: In einzelnen Konstellationen wurde fälschlicherweise ein “?” bei dem Resturlaub angezeigt.

  • Änderung von gespeicherten Personalfiltern: Wurde ein gespeicherter Personalfilter nachträglich bearbeitet und gespeichert, dann wurden die gespeicherten Änderungen nicht in der Oberfläche angezeigt.

  • Doppelpunkte in Benutzernamen: Wurden Doppelpunkte in einem Benutzernamen (Benutzer und Portalanmeldung) verwendet, dann konnten die Anmeldedaten von der Pradtke.Api nicht verarbeitet werden. Zukünftig wird die Eingabe von einem Doppelpunkt in dem Benutzernamen unterbunden.

  • Mobile App: Mobile Center Lizenzen für ausgetretene Mitarbeiter: Ausgetretene Mitarbeiter konnten im Mobile Center nicht mehr aufgerufen werden, um deren Lizenz zu deaktivieren. Jetzt wird bei einem Austritt die Lizenz automatisch deaktiviert.

  • Mobile App: Wurde ein Dienstplan von außen verarbeitet, dann wurde dieser Plan erst nach dem erneuten Aufrufen und Speichern an die App übertragen.

  • PPP-RL Falsche Übergangsregelungen für den Umsetzungsgrad: Die geänderten Übergangsregelungen (Stand 01.01.2023) wurden im PPP-RL Center nicht berücksichtigt.

  • PPP-RL Anrechnung von Nachtstunden bei der Berufsgruppe Pflegefachpersonen: Wenn in den Berechnungseinstellungen die Option Aufteilung per Station aktiviert wurde, dann wurden fälschlicherweise auch die Nachstunden in der Datenübermittlung angerechnet.

  • PPP-RL Aufruf des Detailnachweises aus der Datenübermittlung: Beim Aufruf VKS-Ist Detailnachweises wurde vereinzelt ein falscher Zeitraum übergeben, wodurch die Detailbetrachtung nicht zu der Summe aus der Datenübermittlung passte.

  • PPP-RL Schichtlänge bei Tageskliniken: Bei der Ermittlung der Schichtlänge wurde nicht nach dem Einrichtungstypen (Erwachsenenpsychiatrie und Psychosomatik 8 Stunden und Kinder- und Jugendpsychiatrie 10 Stunden) differenziert und es wurde immer eine Schichtlänge von 10 Stunden berechnet.

Wenn Sie eine Tagesklinik für die Erwachsenenpsychiatrie oder Psychosomatik führen, dann können Sie die korrigierten Werte über die Datenbereitstellung im PPP-RL Center abrufen.

Wählen Sie dazu einfach ein bereits abgelaufenes Quartal aus und generieren Sie erneut die Daten. Die korrigierten Berechnungen werden von dem System automatisch angewendet.

JavaScript errors detected

Please note, these errors can depend on your browser setup.

If this problem persists, please contact our support.